Facebook Twitter Youtube

BIW - Bürger in Wut

Herzlich willkommen!

Vielen Dank für Ihren
Besuch auf dem
Internetportal der
bundesweiten
Wählervereinigung
BÜRGER IN WUT
(BIW).
Auf unseren Seiten
informieren wir Sie über
die politischen Ziele, aktuelle Verlautbarungen und Kampagnen der BIW.

 
 
Bremen
Zurück zur D-Mark
Fakten zur Asyldebatte
 

Blog

« Zurück

08.08.2012 | Euro-Krise

Weitere 4 Milliarden für Griechenland

Deutsche Haftung für das „Fass ohne Boden“ steigt

Von der Öffentlichkeit weitgehend unbemerkt hat die EZB der griechischen Notenbank einen Überbrückungskredit in Höhe von 4 Milliarden gewährt. Mit diesem Geld soll Griechenland bis zur Auszahlung der nächsten Hilfstrance im September 2012 finanziell über Wasser gehalten werden. Allerdings ist noch gar nicht sicher, ob die EZB überhaupt weiteres Geld von der sog. Troika aus EU, EZB und IWF erhalten wird. Darüber soll erst entschieden werden, wenn klar ist, ob sich das überschuldete Land an die verordneten Sparauflagen gehalten hat, was nach Ansicht von Experten aber sehr zweifelhaft ist. Sollte die laufende Prüfung der Troika ergeben, dass Athen die Vorgaben verfehlt hat und den Hellenen infolgedessen der Geldhahn abgedreht werden, wären auch die 4 Milliarden futsch, die von der europäischen Notenbank jetzt in das „Fass ohne Boden“ geschüttet werden.

Deutschland ist am Kapital der EZB mit 27,1 Prozent beteiligt und haftet in diesem Umfang auch für mögliche Kreditausfälle. Durch die freundliche 4-Milliarden-Spritze des Herrn Draghi erhöht sich das Risiko für den deutschen Steuerzahler also um weitere 1,1 Milliarden Euro. Angesichts einer Gesamthaftungssumme von aktuell knapp 780 Milliarden, die Deutschland zu schultern hat, sind das allerdings nur die vielzitierten „Peanuts“.



 
 
 
 
  • BIW-TV

    "Modellprojekt für Cannabis" Rede von Jan Timke (BIW) am 10.06.2020

    mehr mehr

 

Verteiler

Informationsverteiler der BIW

Jetzt anmelden!